PURE Botanical Gardens
© 2020 Manuela Maria Walbrühl AGB Datenschutz Links Links Impressum Kontakt

Der soziale Prozess

Das gemeinsame Gespräch erweitert ein Thema oft auf eine Weise, die dem Einzelnen allein aus sich selbst heraus nicht möglich ist. Die Themen und Ideen erfahren im sozialen Prozess eine schöpferische und inhaltsreiche Gestaltung. Zu den wesentlichen Punkten des sozialen Prozesses gehören:

Die verschiedenen Willensvoraussetzungen wahrnehmen, benennen und kennenlernen

Die Entstehung eines echten Gespräches setzt voraus, dass jede(r) den anderen als eine eigenständige Persönlichkeit wahrnimmt und respektiert. Was möchte mein Gegenüber? Was möchte ich selbst?

Empfindungen und Gefühle ansprechen

Welche Gefühle strebt jede(r) an? Sind es die gleichen oder verschiedene?

Vorstellungen benennen und abstimmen

Welche Ziele sollen angestrebt werden? Welche sind abzustimmen und zu korrigieren? Wie stellt sich jede(r) den Weg des Lernens und Umsetzens vor?

Eine gemeinsame Idee entwickeln

Wird eine Idee zu einem Ideal und in die Umsetzung geführt, wird sie ein neuer Bestandteil in der Welt. Welche Idee lässt sich zu einem gemeinsamen Ideal entwickeln?

Von der Theorie zur Praxis

In Gesprächen, Betrachtungen und Forschungen trägt jede(r) aus den eigenen Fähigkeiten zur Ausgestaltung der Idee bei. Der respektvolle und gleichwertige Umgang mit den einzelnen Standpunkten bildet die Grundlage zu einer Willenserweiterung und emotionalen Ordnung. Gedanken entwickeln sich in einer logischen Folge und bauen aufeinander auf bis sie schließlich zu einer verständlichen und zentrierten Aussage führen.

Der soziale Prozess führt zu menschlichen Verbindungen bei gleichzeitiger Wahrung der

individuellen Freiheit

Die gemeinsame Ausgestaltung einer Idee mit Empathie und Konstruktivität führt in ein lebendiges Miteinander. Der Einzelne bemerkt, wie er sich besser in einen Inhalt gründet und dadurch leichter mit anderen kommunizieren kann. Der soziale Prozess verbindet Menschen miteinander, ohne sie aneinander zu binden. Der gelungene Prozess führt zu neuen Lebenskräften. Der soziale Prozess kann auf allen Gebieten angewendet werden, z.B. im Beruf, in der Wissenschaft, in Schulen und Universitäten, im Beziehungsleben, in der Familie, in der Partnerschaft, in der Spiritualität, in der Kunst, in der ästhetischen Gestaltung u.a..
· · · · · · · ·
© 2020 Manuela Maria Walbrühl

Der soziale Prozess

Das gemeinsame Gespräch erweitert ein Thema oft auf eine Weise, die dem Einzelnen allein aus sich selbst heraus nicht möglich ist. Die Themen und Ideen erfahren im sozialen Prozess eine schöpferische und inhaltsreiche Gestaltung. Zu den wesentlichen Punkten des sozialen Prozesses gehören:

Die verschiedenen

Willensvoraussetzungen

wahrnehmen, benennen und

kennenlernen

Die Entstehung eines echten Gespräches setzt voraus, dass jede(r) den anderen als eine eigenständige Persönlichkeit wahrnimmt und respektiert. Was möchte mein Gegenüber? Was möchte ich selbst?

Empfindungen und Gefühle

ansprechen

Welche Gefühle strebt jede(r) an? Sind es die gleichen oder verschiedene?

Vorstellungen benennen und

abstimmen

Welche Ziele sollen angestrebt werden? Welche sind abzustimmen und zu korrigieren? Wie stellt sich jede(r) den Weg des Lernens und Umsetzens vor?

Eine gemeinsame Idee entwickeln

Wird eine Idee zu einem Ideal und in die Umsetzung geführt, wird sie ein neuer Bestandteil in der Welt. Welche Idee lässt sich zu einem gemeinsamen Ideal entwickeln?

Von der Theorie zur Praxis

In Gesprächen, Betrachtungen und Forschungen trägt jede(r) aus den eigenen Fähigkeiten zur Ausgestaltung der Idee bei. Der respektvolle und gleichwertige Umgang mit den einzelnen Standpunkten bildet die Grundlage zu einer Willenserweiterung und emotionalen Ordnung. Gedanken entwickeln sich in einer logischen Folge und bauen aufeinander auf bis sie schließlich zu einer verständlichen und zentrierten Aussage führen.

Der soziale Prozess führt zu

menschlichen Verbindungen bei

gleichzeitiger Wahrung der

individuellen Freiheit

Die gemeinsame Ausgestaltung einer Idee mit Empathie und Konstruktivität führt in ein lebendiges Miteinander. Der Einzelne bemerkt, wie er sich besser in einen Inhalt gründet und dadurch leichter mit anderen kommunizieren kann. Der soziale Prozess verbindet Menschen miteinander, ohne sie aneinander zu binden. Der gelungene Prozess führt zu neuen Lebenskräften. Der soziale Prozess kann auf allen Gebieten angewendet werden, z.B. im Beruf, in der Wissenschaft, in Schulen und Universitäten, im Beziehungsleben, in der Familie, in der Partnerschaft, in der Spiritualität, in der Kunst, in der ästhetischen Gestaltung u.a..
· · · · · · · ·